Conversion Optimierung

Durch verschiedene Werkzeuge, wie Gestaltung und Benutzerfreundlichkeit einer Seite, Vertrauen zum Anbieter und Verfügbarkeit bestimmter Zahlungsarten, versucht der Anbieter der Seite einen Besucher der Seite zum “Bleiben” zu bewegen und somit zum Kunden zu machen. André Morys hat diesen Begriff und den Begriff der “Conversion-Rate” eingeführt, die das Verhältnis von Klicks zu tatsächlichen Käufern angibt.

Conversion Rate

Conversion-Rate setzt die Besucher einer Webseite zu den gewünschten von ihnen ausgeführten Aktionen ins Verhältnis. Wenn bei einem Onlineshop zum Beispiel 5 Personen von 100 Besuchern tatsächlich etwas kaufen, so beträgt die Conversion-Rate 5 %. Im E-Commerce nimmt man eine durchschnittliche Conversion-Rate von 1-2% an.

Conversion Messung

Zur Messung der Conversion Rate gibt es sowohl einfache Besucherzähler als auch komplexe Tracking-Systeme. Letztere empfehlen sich deutlich mehr zur Messung der Conversions. Dazu helfen vor allem die Tools von Google AdWords und etracker.

Conversion Optimierung

Bei der Conversion Optimierung werden Anzeigen und Websites auf deren Nutzerfreundlichkeit und Attraktivität optimiert. Conversion Optimierung ist eng verzahnt mit der User Experience (kurz: UX) Optimierung. Wichtige logische Bausteine dazu sind AIDA- und Cialdini-Prinzipien.

Früher war die Conversion Optimierung reine E-Commerce- und Werbersache. Heute ist die Conversion Optimierung ein sehr starker Hebel in der Suchmaschinenoptimierung. Wir sprechen deswegen auch schon von der Search Experience Optimierung.