SEO 2015: Pro und Kontra Outsourcing

Zum Ende des Jahres, stellt sich bei vielen Unternehmen die Frage, ob sie 2015 die Suchmaschinenoptimierung ihrer Website von externen Agenturen oder inhouse durchführen wollen.

Die Relevanz von SEO für nahezu jedes Unternehmen ist unumstritten: denn kaum jemand schaut noch ins Branchenbuch, wenn er etwas bestimmtes sucht, sondern sucht in Google. Wer heute allerdings aktiv Suchmaschinenoptimierung betreiben möchte, muss sich mit der Frage auseinander setzen, ob man dafür die notwendigen Kapazitäten im Unternehmen vorhanden hat oder man doch mit einer darauf spezialisierten Agentur zusammenarbeitet.

Anlässlich – und auf Basis – der aktuellen Marktstudie zum Stand der SEO Agenturen von dem SEO Management Tool Linkbird, möchten wir hier unsere Entscheidungshilfe für die Klärung der Frage, ob man SEO Leistungen im neuen Jahr outsourced oder inhouse löst, geben.

Ziele der SEO

Die Ziele der Suchmaschinenoptimierung sind oft sehr einfach: Primär wollen Unternehmen durch organisches Marketing ihre Umsätze steigern. Die Verbesserung und die Nachhaltigkeit des Google Rankings sind ebenso wichtig wie die Gewinnung neuer Kunden. Aber auch mehr organischen Traffic auf der Website zu generieren und Workflows zur Suchmaschinenoptimierung zu verbessern, ist für Unternehmen von hoher Wichtigkeit. Gleichzeitig veröffentlicht Google fast wöchentlich neue Updates, wodurch der Einsatz von SEO Experten unverzichtbar ist.

Pro Outsourcing

Die Frage nach externen Spezialisten beantwortet sich oft schon mit der eigenen Unternehmensgröße: denn 31% der Unternehmen haben schlichtweg nicht die Ressourcen personeller und finanzieller Natur, um inhouse SEOs zu beschäftigen. Mitunter dadurch resultiert mangelndes Expertenwissen in den Unternehmen. Neben der finanziellen und wissenstechnischen Komponente ist aber auch der Zeitmangel in der eigenen Firma ein wichtiger Grund zum Outsourcen der Suchmaschinenoptimierung. Darüber hinaus werden externe Kräfte vor allem von kleinen und Mittelständischen Unternehmen eingesetzt, um Kosten zu sparen, da eigene Experten schlicht weg zu „viel“ für sie sind. Abgesehen davon ist die Optimierung einfach auch ein wichtiger Bestandteil eines Website Relaunchs, weswegen die betreuenden Agenturen direkt SEO Maßnahmen implementieren.

Kontra Outsourcing

Der wichtigste Grund gegen das Outsourcing ist der, dass inhouse Experten die externen SEO Agenturen überflüssig machen. Da Agenten oft teurer sind, wenn man sie Vollzeit beschäftigt, als eigene Mitarbeiter, und auch die Abstimmung mit ihnen aufwändiger ist, ist der Kostenfaktor als Solches der zweitwichtigste Konterpunkt. Darüber hinaus ist aber auch die Angst vor fragwürdigen Leistungen oder gar Blackhat-Maßnahmen (das ist hoch riskante SEO), die aus mangelnder Transparenz von manch einer Agentur resultiert, ein wichtiger Grund sind, um sich für eigene Experten zu entscheiden. Ein interessanter Entscheidungspunkt gegen das Outsourcing ist der Linkbird Studie nach, dass anstatt auf SEO, der Fokus auf Content Marketing gelegt wird. So haben sich 13% der befragten Unternehmen deswegen gegen die externe SEO als Solches entscheiden. Dies verdeutlicht, dass die Suchmaschinenoptimierung immer mehr integraler Bestandteil der Kommunikationsstrategie der Unternehmen wird. Allerdings birgt dies aber auch das Risiko, dass die Unternehmen vor lauter Content-Erstellung und –Streuung den eigentlichen Faktor der Optimierung zu sehr aus dem Fokus verlieren, denn oft liegt der wahre Erfolg des Content Marketings gerade in der Berücksichtigung der Suchmaschinenrelevanten Faktoren.

Fazit

Unterm Strich ist die Antwort auf das Outsourcing sehr oft von der Unternehmensgröße abhängig. KMU werden aus Kosten-, Zeit-, und Kompetenzgründen stärker zu externen Agenturen neigen als Konzerne und E-Commerce Unternehmen, die sich eigene Abteilungen leisten können/müssen. Egal ob man sich für eigene oder externe Experten entscheidet, sollte man immer besonderen Wert auf die Transparenz und Erfolgskontrolle dieser Maßnahmen legen.

Entscheidet man sich für die inhouse Lösung, sollte man die Leistungen in regelmäßigen Abständen durch einen Audit kontrollieren lassen und sich dadurch mit neuen Ideen inspirieren lassen. Gleiches sollte man auch für externe SEO Agenturen in Betracht ziehen. In beiden Fällen raten wir jedoch dazu, vorher mit den „Betroffenen“ zu sprechen, und dabei mehr die Chance zur Verbesserung in den Vordergrund stellen als die kontrollierende Instanz.