Relevanz von Social Signals & Sharing zur SEO

Facebook “Likes”, “Tweets”, “+1” und Kommentare in sozialen Netzwerken (engl. Social Networks bzw. Social Media) sind Signale, die Suchmaschinen als menschliches Feedback zur Bewertung der Relevanz von Webseiten verwenden. Je mehr positive Reaktionen im Web, desto besser die Social Signals und desto besser die Wirkung. Die Relevanz von Social Signals als Rankingfaktor nimmt stetig zu.

Social Signals als SEO Motor

Man fasst die Social Shares und Reaktionen in Social Media auch als Social Signals zusammen. Die Verbesserung der Social Signals ist Ziel der Social SEO und des Social Media Marketings. Die Maßnahmen sind sozusagen eine Weiterentwicklung der früheren Backlink-Arbeiten. Wobei heute mehr PR-Verantwortung dahinter steckt und somit entsprechende Maßnahmen oft in der Unternehmenskommunikation getroffen werden.
Die Anforderungen dafür entwickelt aber letztendlich immer noch der zuständige SEO Berater.

Social Sharing Buttons

Website-Betreiber bieten dazu oft ihren Besuchern entsprechende Buttons oder Links an, damit diese die Inhalte möglichst einfach mit ihren Kontakten teilen können. Damit erreichen die Betreiber eine höhere Reichweite ihrer Inhalte und eine bessere Einstufung der Relevanz in Suchmaschinen. Denn je mehr menschliche Empfehlungen es gibt, desto einfacher ist es für Google & Co den Mehrwert der empfohlenen Seite zu berechnen.

Für Social Sharing Buttons bieten alle Social Networks eigene Plugins und Widgets an. Diese sind aber nicht ganz unproblematisch:

  • Datenschutz: Benutzt man für die Social Sharing Buttons Plugins der Anbieter, übertragen diese auch ohne Klick auf “Gefällt mir” Daten an die Anbieter. Das ist in vielen Ländern nicht Datenschutzkonform. Man sollte deswegen entweder auf eine “2 Klick”-Lösung setzen, welche erst nach Aktivierung die Plugins laden, oder komplett auf Social Sharing Plugins der Anbieter verzichten. Auf jeden Fall sollte man seine Datenschutzerklärung um entsprechende Hinweise ergänzen.
  • Performance: Da mit jedem Seitenaufruf der Button vom Anbieter in die Seite geladen werden muss, bremst das Websites aus. Da die Geschwindigkeit für die eigene Zielgruppe und Google enorm wichtig ist, sollte man solche Performance-Hämmer unbedingt vermeiden.

Da der Vorteil vieler Social Sharing Plugins aber darin liegt, dass sie über integrierte Sharing-Zähler verfügen, und damit attraktiver für Nutzer sind, zusammen mit anderen Leuten Inhalte zu empfehlen, kann man nicht darauf verzichten.

Aus diesem Grund haben wir in unserem SEO Plugin für WordPress eine Weiterentwicklung unseres Social Sharing Systems “Love Button” integriert. Hier kann man sich komplett individuell Social Sharing Buttons konfigurieren, stylen und in seiner Website einbauen. Inklusive Zählern. Inhaber der Suite Lizenz können dadurch außerdem Social Sharing-Statistiken erhalten – ohne Datenschutz- und Performance-Risiken eingehen zu müssen.