Anleitung zur Optimierung der Social Sharing Buttons mit dem DELUCKS SEO Plugin

Durch Sharing Buttons und Social Media Metadaten erleichterst du’s deinen Besuchern, deine Inhalte zu teilen: Posts, Seiten und sonstige Informationen erhalten dadurch mehr Reichweite und eine bessere Wirkung. Die Anzahl der „Shares“ in Social Media bezeichnen wir als Social Signals und sind wichtige menschliche Einflussfaktoren auf dein Ranking in Google.

Oft bieten Social Networks wie Facebook, Google+ und Twitter sogenannte Social Plugins an. Diese haben jedoch mehrere Nachteile:

  • Social Plugins entsprechen nicht dem deutschen Datenschutz, da sie ohne Einverständnis deiner Besucher Daten an die Social Networks weiter leiten und damit auch ohne Einverständnis in fremden Ländern weiter verarbeiten.
  • Jedes Mal, wenn deine Website aufgerufen wird, werden die Daten von Social Plugins vom jeweiligen Netzwerk geladen. Dies bremst deine Seite unnötig aus. Langsame Websites werden in Google abgewertet.

Die Social Plugins von Facebook, Twitter & Co können somit Fluch und Segen sein: einerseits brauchen wir Shares in Social Media, andererseits keine langsame WordPress-Webseite mit Abmahnrisiko.

Im Social Sharing-Modul kannst du

  • (Unsichtbare) Social Media Metadaten, sogenannte Meta OG’s hinterlegen, damit die Vorschau deiner Seite in Sozialen Netzwerken optimiert wird.
  • Social Sharing Buttons für bis zu 11 verschiedene Social Networks völlig flexibel konfigurieren, anordnen und stylen.

Dabei kannst du auch direkt in WordPress steuern, welche Social Sharing Buttons für Desktop und Tablet PCs und welche für mobile Endgeräte wie Smartphones eingeblendet werden. Farben, Formen und Bezeichnungen der WordPress Sharing Buttons unsers Plugins lassen sich ebenso einstellen.

Social-SEO Tipps

Denk dran all deine Inhalte auch in Social Media zu veröffentlichen, also zu teilen. Am wichtigsten befinden wir Facebook, Twitter und Google+. Hast du ein B2B Unternehmen, solltest du außerdem in Xing und LinkedIn die Inhalte streuen. Als B2C Unternehmen solltest du dir Pinterest und Instagram überlegen.

Baue unbedingt die Social Sharing Buttons möglichst immer sichtbar in deiner Website ein. Dazu kannst du den Shortcode, PHP Code oder unser WordPress Widget benutzen.

Teste auch deine Social Media Metadaten, sogenannte Meta:OGs über Facebooks‘ Debug Tool und Twitters‘ Card Validator. Bei Twitter musst du dich anmelden, um deine Seite für Twitter Cards freizuschalten.

SEO Anleitung Übersicht Textoptimierungsmodul